Rogosin: Aktivierung des deutschen Teleskops eROSITA würde bis zu vier Monate in Anspruch nehmen

Moskau, 11. Juni 2022 – Die Aktivierung des deutschen Teleskops eROSITA auf dem russischen Observatorium Spektr-RG durch russische Spezialisten würde bis zu vier Monate in Anspruch nehmen. Diese Ansicht vertrat der Chef der GK Roskosmos, Dmitri Rogosin, am Samstag in einem TV-Interview. Soviel Zeit brauche man, um die Algorithmen des Steuerungssystems des deutschen Geräts „zu verstehen“, sagte er. Man werde diese Arbeit aber „so effizient wie möglich“ durchführen.

Deutschland hatte das Teleskop wegen des Überfalls Russlands auf die Ukraine in den Schlafmodus versetzt. Rogosin hatte daraufhin am 5. Juni beschlossen, es durch eigene Experten wieder aktivieren zu lassen. Er löste mit dieser willkürlichen Entscheidung auch Proteste unter den Wissenschaftlern des Instituts für Kosmosforschung (IKI) der Russischen Akademie der Wissenschaften (RAN) aus, die er aber schroff zurückwies.

(c) Gerhard Kowalski

Dieser Beitrag wurde unter Raumfahrt veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.