Di. Mrz 5th, 2024

Moskau, 24. Januar 2024 – Die RKK Energija arbeitet auch an einer Lasten- und Passagiervariante des geplanten Sojus-Nachfolgers Orjol. Mit ihr sollen zwei bis drei Tonnen Fracht und bis zu vier Kosmonauten auf die Umlaufbahn gebracht werden, meldet die Nachrichtenagentur TASS unter Berufung auf einen Vortrag des Generalkonstrukteurs der russischen Raumfahrtschmiede, Wladimir Solowjow. Orjol in seiner Normalversion könne neben den Kosmonauten maximal nur noch 750 Kilogramm Fracht befördern. Allerdings habe die Lasten- und Passagiervariante ein Startgewicht von 19,5 statt 13 Tonnen.

Das Orjol-Raumschiff wird für Flüge zur geplanten Russischen Orbitalstation ROS und Missionen über niedrige Umlaufbahnen hinaus gebaut, heißt es weiter. Der Erstflug ist für 2028 oder 2029 vorgesehen. In den Jahren 2024/2025 sollen die ersten Kosmonauten dafür rekrutiert werden. Die Trainingsgeräte für ihre Ausbildung werden derzeit im Kosmonautenausbildungszentrum (ZPK) Juri Gagarin im Sternenstädtchen bei Moskau eingerichtet.