Fr. Jun 14th, 2024

Moskau, 2. April 2024 – Das Kosmonautenausbildungszentrum (ZPK) „Juri Gagarin“ im Sternenstädtchen bei Moskau hat am Montag den 55. Jahrestag seiner Existenz als Wissenschaftliche Forschungs- und Testeinrichtung (1 NIIZPK) 1. Kategorie begangen. In dieser Zeit seien 223 Mannschaften für acht sowjetische, internationale und russische bemannte Weltraumprogramme ausgebildet worden, wurde in einer Bilanz mitgeteilt. Dazu zählten unter anderem 35 sowjetische Mannschaften für die Raumstationen Salut und Almas, 9 internationale Mannschaften für das Interkosmos-Programm, 28 Mannschaften, darunter 13 internationale, für das MIR-Shuttle-Programm und 70 internationale Mannschaften für das Space Shuttle- und das private Dragon-Programm in der Internationalen Raumstation ISS.

Die Einrichtung hat derzeit 111 Mitarbeiter, darunter 29 Frauen. Ihre Hauptaufgabe besteht in der Umsetzung der „Strategie der russischen bemannten Raumfahrt für die Zeit bis 2035“, die sowohl der Fortsetzung der Flüge im Rahmen des ISS-Programms als auch der Umsetzung einer ganze Reihe neuer Weltraumprogramme diene, heißt es in einer Jubiläumspublikation.