Fr. Jun 14th, 2024

Moskau, 15. Mai 2024 – Die erhöhte Sonnenaktivität der vergangenen Tage hat keinen Einfluss auf die Arbeit der Besatzung der Internationalen Raumstation ISS. Das habe die Analyse der Daten der Bordsysteme zur Strahlenkontrolle ergeben, teilte der russische Kosmonaut Oleg Kononenko nach Angaben der Nachrichtenagentur TASS vom Mittwoch mit. Die russischen Spezialisten und ihre Kollegen von der US-Luft- und Raumfahrtbehörde NASA, die in ständigem Austausch seien, hätten deshalb auch keinen Anlass gesehen, eine Warnung vor erhöhter Gefahr auszusprechen.

Die normale Strahlenbelastung in der ISS sei etwa 200mal größer als auf der Erde, betonte Kononenko. Bei Sonnenstürmen, wie man sie derzeit erlebe, könne sie noch weit darüber hinaus steigen. Deshalb seien in solchen Zeiten aber Ausstiege in den freien Raum und die Arbeit in den schwächer geschützten Sektionen der Station nicht erlaubt.