Russischer Bio-Satellit „Foton-M4“ antwortet nicht

Credit: Roskosmos

Moskau, 24. Juli 2014 – Russland droht ein weiteres Raumfahrtdebakel. Der am vergangenen Samstag gestartete Bio-Satellit „Foton-M4“ reagiert nicht auf Kommandos, mit denen er auf seine endgültige Umlaufbahn gebracht werden soll, melden russische Nachrichtenagenturen am Donnerstag unter Berufung auf eine Quelle im Flugleitzentrum (ZUP) in Koroljow bei Moskau. Dadurch sei es bisher nicht gelungen, das Triebwerk der fliegenden Arche Noah zu starten.

Im Grunde sei die Verbindung zu dem Satelliten bereits während der vierten Erdumkreisung nach dem Start verlorengegangen, heißt es weiter. Die Bahnkorrektur  sei für den dritten Flugtag vorgesehen gewesen. Das Schicksal der biologischen Muster an Bord sei nicht bekannt.

In dem Satelliten befinden sich unter anderem fünf Geckos sowie Fliegen, diverse Mikroorganismen, Pilzsporen und Samen höherer Pflanzen. Ziel ist es, den Einfluss der Schwerelosigkeit auf unterschiedliche Organismen zu untersuchen. Zudem sollten während des rund 60-tägigen Fluges russisch-deutsche Experimente zur Züchtung von Halbleiter-Kristallen durchgeführt werden.

© Gerhard Kowalski

 

Dieser Beitrag wurde unter Raumfahrt veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.