ILA 2016 beendet – Insgesamt 150.000 Fach- und Privatbesucher

LOGO ILABerlin,  4. Juni 2016 —  Die ILA Berlin Air Show 2016 ist am Samstag nach viertägiger Dauer beendet worden. 1.017 Aussteller aus 37 Ländern hätten auf ihr ein breites Spektrum ihrer aktuellen HighTech-Produkte sowie Forschungs- und Entwicklungsprojekte auf allen Geschäftsfeldern der globalen Aerospace-Industrie präsentiert,  heißt es in einer Pressemitteilung der Veranstalter. 150.000 Fach-  und Privatbesucher seien gezählt worden.

 

„Die vergangenen vier Tage haben deutlich gezeigt, dass die ILA 2016 Synonym für Innovation and Leadership in Aerospace ist“,  sagte der Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie e. V. (BDLI),   Volker Thum. „Sie hat gezielt richtungsweisende Themen unserer global aufgestellten Branche aufgegriffen wie Nachhaltigkeit,  Digitalisierung,  3D-Druck oder Industrie 4.0.“ Diese Zukunftsfelder hätten „entscheidende Impulse erhalten,  auf die unsere Industrie zurückgreifen wird bei der Umsetzung von Innovationen in Produkte der Spitzentechnologie“.

Nach Einschätzung des Chefs der Messe Berlin GmbH,  Christian Göke,  hat sich die ILA 2016 als „Leistungsschau der globalen Luft- und Raumfahrtindustrie“ erwiesen. „Die Fachwelt konnte sich einen umfassenden Marktüberblick verschaffen und hat sich auf mehr als 50 Konferenzen,  Workshops und Seminaren ausgetauscht“. Die Berlin Air Show habe auch in diesem Jahr wieder einem begeisterten Publikum die ganze Faszination der Luft- und Raumfahrt erlebbar gemacht.

© Gerhard Kowalski

 

Dieser Beitrag wurde unter Raumfahrt veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.