Russland startet Militärsatelliten

Logo Plessezk
Plessezk,  4. Juni 2016 —  Russland hat am Samstag einen militärischen Satelliten gestartet. Die Konversionsrakete Rokot mit der geheimen Nutzlast an Bord ist vom nordrussischen Militärkosmodrom Plessezk aufgestiegen,  teilte das Moskauer Verteidigungsministerium mit.

Der erste Rokot-Träger,  der auf der Interkontinentalrakete RS-18 basiert,  ist am 16. Mai 2000 von Plessezk gestartet. Seither sind hier 26 solcher Raketen mit insgesamt 65 Satelliten der unterschiedlichen Bestimmung ins All geschossen worden.

© Gerhard Kowalski

Dieser Beitrag wurde unter Raumfahrt veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.