Archiv

Artikel

  • 2836768 Besucher

ESA für Beibehaltung der sechsköpfigen ISS-Stammbesatzung – Bisher kein Angebot für Kauf zusätzlicher Sojus-Plätze

esa_logoMoskau, 21. September 2016 —  Die Europäische Weltraumorganisation ESA setzt sich für die Beibehaltung der bisherigen sechsköpfigen Stammbesatzung der Internationalen Raumstation ISS ein. „Wir sind der Ansicht,dass die bestehende Mannschaft aus sechs Mitgliedern die optimale Besetzung für die Bedienung der Station und die Durchführung der wissenschaftlichen Experimente ist“, sagte der offizielle ESA-Vertreter in Moskau,René Pischel, am Mittwoch in einem Interview der Nachrichtenagentur Ria Nowosti.

Er reagierte damit auf die Ankündigung der Russen,  ab März kommenden Jahres die Zahl ihrer ISS-Besatzungsmitglieder von drei auf zwei zu verringern. Die Maßnahme, die mit der Notwendigkeit der Effektivitätssteigerung und der Kostensenkung begründet wird, soll bis zum Start des neuen Multifunktionalen Labormoduls (MLM) Nauka (Wissenschaft) voraussichtlich im Dezember 2017 zur ISS gelten.

Auf die Frage,  ob der Staatskonzern GK Roskosmos der ESA schon angeboten habe, einen der freiwerdenden Plätze in den Sojus-Raumschiffen zu kaufen, fügte Pischel hinzu: „Was die europäischen Astronauten angeht, habe ich bisher kein offizielles Angebot von Roskosmos gesehen, in dem der ESA vorgeschlagen wird, einen solchen Platz zu erwerben.“

(Siehe dazu auch meinen Beitrag bei Spiegel Online)

© Gerhard Kowalski

Schreibe einen Kommentar

You can use these HTML tags

<a href=""title=""><abbr title=""><acronym title=""><b><blockquote cite=""><cite><code><del datetime=""><em><i><q cite=""><s><strike><strong>