Archiv

Artikel

  • 2003509 Besucher

Airbus rüstet EML-Elektronik in der ISS auf

Credit:G. Kowalski

Friedrichshafen,  16. April 2018 –-   Der deutsche ESA-Astronaut Alexander Gerst wird während seines nächsten Raumfluges das High Speed Camera Operating System (HSC-OS) auf der Internationalen Raumstation ISS installieren. Dieses System ist eine kleine,  aber leistungsfähige Ergänzung zur Steuerungselektronik der Hochgeschwindigkeitskamera des Elektromagnetischen Levitators EML,  teilte Airbus am Montag mit. Sie diene der schnellen Verarbeitung der riesigen Datenmengen.

Airbus hat diese Komponente für das Raumfahrtmanagement des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) entwickelt. Der „Forschungsbeschleuniger“  wird mit einem US-Frachtraumschiff auf die Umlaufbahn gebracht und im Rahmen der Anfang Juni beginnenden und bis Ende 2018 laufenden Horizons-Mission der Europäischen Weltraumorganisation ESA in die EML-Anlage an Bord der ISS integriert.

 Mit der Anlage lassen sich wissenschaftliche Experimente an kleinen Metallproben durchführen und dadurch wichtige Werkstoffparameter mit äußerster Genauigkeit ermitteln. Diese Daten sind für die Optimierung industrieller Fertigungsprozesse auf der Erde von entscheidender Bedeutung,  denn so können bessere metallische Werkstoffe mit ganz spezifischen Eigenschaften hergestellt werden.

© Gerharde Kowalski

Schreibe einen Kommentar

You can use these HTML tags

<a href=""title=""><abbr title=""><acronym title=""><b><blockquote cite=""><cite><code><del datetime=""><em><i><q cite=""><s><strike><strong>