Archiv

Artikel

  • 2936906 Besucher

Sojus-Nachfolger soll Orjol heißen –   Auch Baiterek umbenannt

Credit:GK Roskosmos

Moskau,  8. September 2019 —   Der Nachfolger der legendären Sojus-Raumschiffe,  die seit 1967 zuverlässig Dienst tun, soll Orjol (Adler) heißen. Er wird damit nach der Fregatte von Zar Peter I. (1672-1725) benannt,  wie GK Roskosmos-Chef Dmitri Rogosin am Wochenende in Moskau mitteilte. Präsident Wladimir Putin habe dem zugestimmt. Bisher figurierte das Entwicklungsprojekt unter der Bezeichnung Federazija (Föderation). Die Fregatte des Zaren symbolisiert die Geburt der russischen Seemacht.

Derzeit sind bei der RKK Energija zwei Orjol-Raumschiffe in Arbeit. Das erste soll 2023 mit einer Angara-A5-Rakete vom Kosmodrom Wostotschny im Amur-Gebiet starten,  um die Start- und Landeeigenschaften zu testen. Das zweite,  mehrfach verwendbare Flugmodell soll 2024 unbemannt an der Internationalen Raumstation ISS ankoppeln und ein Jahr später erstmals bemannt starten.

Zudem fand eine zweite Namensgebung statt. So kündigte Putin an,  dass der künftige Startplatz für die neuen russischen Sojus-5–  und Sojus-6-Raketen im kasachischen Baikonur,  der bisher Baiterek heißt,  zu Ehren des Ex-Präsidenten Kasachstans Nursultan Nasarbajew in Nasarbajew-Start umbenannt wird.

© Gerhard Kowalski

Schreibe einen Kommentar

You can use these HTML tags

<a href=""title=""><abbr title=""><acronym title=""><b><blockquote cite=""><cite><code><del datetime=""><em><i><q cite=""><s><strike><strong>