Archiv

Artikel

  • 3211134 Besucher

Astronautische Corona-Isolations-Tipps:   Gute Kommunikation und nicht in Panik verfallen

Credit:NASA

Credit:GK Roskosmos

Berlin,  26. März 2020 —   Kaum einer weiß besser als die Raumfahrer,  was es bedeutet, Monate oder gar Jahre weit weg von der Familie und der Erde zu arbeiten. Ihre Tipps für den Umgang mit der irdischen Corona-Isolation könnten deshalb sehr hilfreich sein.

Die US-Astronautin  Anne McClain,  die 203 Tage in der Internationalen Raumstation ISS war,  wartet gar mit einem 5-Punkte-Plan auf. Das Hauptstichwort dabei lautet:  Expeditionsverhalten. Das reicht von guter Kommunikation,  der Übernahme von Verantwortung,  der Anerkennung eigener Stärken und Schwächen bis hin zu Ruhe und Respekt sowie kooperativem statt Wettbewerbsverhalten.

Der russische Kosmonaut Pawel Winogradow,  der 546 All-Tage auf seinem Konto hat,   rät vor allem,  nicht in Panik zu verfallen. Zudem sollte man versuchen, etwas zu tun, was einem Freude macht. Das könnte nach seinen Erfahrungen sein,  ein gutes Buch zu lesen.

© Gerhard Kowalski

Schreibe einen Kommentar

You can use these HTML tags

<a href=""title=""><abbr title=""><acronym title=""><b><blockquote cite=""><cite><code><del datetime=""><em><i><q cite=""><s><strike><strong>