Archiv

Artikel

  • 3490694 Besucher

Ammoniak-Leck am US-Segment der ISS entdeckt –  GK Roskosmos:  Keine Gefahr für die Besatzung

Credit:NASA

Moskau,  18. September 2020  —  An der Außenseite des US-Segments der Internationalen Raumstation ISS ist ein Ammoniak-Leck entdeckt worden. Es sei aber unbedeutend und stelle keinerlei Gefahr für die Besatzung der Station dar,  teilte die Presseabteilung der GK Roskosmos der Nachrichtenagentur RIA Nowosti am Freitag mit. Der Ammoniakverlust betrage etwa 700 Gramm pro Jahr.

Ein ähnliches Leck sei bereits 2017 am US-Segment entdeckt und beseitigt worden,  heißt es weiter. Das flüssige Ammoniak dient der Wärmeableitung.

In der ISS halten derzeit zwei Russen und ein Amerikaner Wache.

© Gerhard Kowalski

Schreibe einen Kommentar

You can use these HTML tags

<a href=""title=""><abbr title=""><acronym title=""><b><blockquote cite=""><cite><code><del datetime=""><em><i><q cite=""><s><strike><strong>