Peskow reagiert philosophisch auf US-Marssonde

Moskau,  19. Februar 2021 —  Der Pressesekretär des russischen Präsidenten,  Dmitri Peskow,  hat philosophisch auf die gestrige spektakuläre Landung der US-Sonde auf dem Mars reagiert. „Natürlich sind alle Erfolge bei der Erschließung des Weltraums eine Errungenschaft der Menschheit –  und man kann sie nur begrüßen“,  sagte er am Freitag in Moskau.

Aber jedes Land,  das sein Weltraumprogramm verfolgt,  befinde sich in einer Konkurrenz-Situation,  fügte er hinzu. Und diese Konkurrenz erweise sich vielfach als effektive Triebkraft der Entwicklung. So habe auch Russland sein ambitioniertes Programm zur Erschließung des Alls. „Lasst es uns auch nicht vergessen.“

© Gerhard Kowalski

Dieser Beitrag wurde unter Raumfahrt veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.