Chinas neuer Frachter dockt an Basismodul an (Update)

Peking, 20. September 2021 – Chinas Frachtraumschiff Tianzhou-3 hat am Montag am Tianhe-Basismodul der im Bau befindlichen Raumstation angedockt  Es war vom Weltraumbahnhof Wenchang in der Südprovinz Hainan mit einer Langer Marsch-7 Y4-Trägerrakete  gestartet. Der Frachter bringt Versorgungsgüter für den bevorstehenden Start der Besatzung des Shenzhou-13-Raumschiffes, zu der auch eine Taikonautin gehören soll, auf die Umlaufbahn.

Es war dies der 20. Start im chinesischen bemannten Raumfahrtprogramm und der  389. Langer Marsch-Start, teilte die Nachrichtenagentur Xinhua mit.

© Gerhard Kowalski

Dieser Beitrag wurde unter Raumfahrt veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Chinas neuer Frachter dockt an Basismodul an (Update)

  1. Ulrich Freihaut sagt:

    Was China macht, ist schon effektiv. Am Basismodul sind jetzt die beiden Frachtraumschiffe Tianzhou 2 (am Bug) und Tianzhou 3 (am Heck).

    Das Umkoppeln von Tianzhou 2 hat 4 Stunden gedauert. Dadurch haben sie jetzt ein Modul für einen Betankungstest am Bug und ein Übungsobjekt für das Umsetzen auf den „Backbord Port“.

  2. Gerhard Kowalski sagt:

    So ist es.

    GK

  3. Bernhard Kroemer sagt:

    „Es war dies der 20. Start im chinesischen bemannten Raumfahrtprogramm …“ ist leicht irreführend. Bisher wurden seit 2003 in 18 Jahren in lediglich 7 bemannten Shenzhou-Raumschiffen 17 Plätze von 12 Taikonauten (10 Männer, 2 Frauen) belegt.
    Die anderen 13 Starts waren sämtlich unbemannt (5 Shenzhou, 3 Raumstationsmodule, 3 Frachter, 2 Testmodelle des „Neuen“ Raumschiffes).

  4. Gerhard Kowalski sagt:

    Danke für den Hinweis.
    Ich habe lediglich Xinhua übernommen und wäre auch nicht in der Lage gewesen, das aus eigener Erfahrung/Statistik zu überprüfen.

    GK

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.