Ukraine will prorussische Milizen per Satellit überwachen

Kiew, 8. Oktober 2021 – Die Ukraine will künftig die prorussischen Milizen im Donbass per Satellit überwachen. Deshalb plane man, im Dezember den Satelliten Sitsch-2-30 mit einer Trägerrakete des amerikanischen SpaceX-Konzerns zu starten, sagte der Chef der Staatlichen Raumfahrtagentur der Ukraine (SSAU), Volodymyr Taftai, am Freitag in einem Interview. Es gehe dabei vor allem um die Verfolgung der Verlegung von Militärtechnik, etwa von Artillerie, aber auch um die Kontrolle der Schiffsbewegungen auf dem Schwarzen Meer.

Im Rahmen seines Weltraumprogramms wolle sein Land insgesamt sieben Satelliten starten, teilte Taftai mit. Neben Sitsch-2-30 seien das noch sechs Erdfernerkundungssatelliten. Deren Daten wolle man dann auch kostenfrei im Zuge des Kopernikus-Programms gegen Satelliten-Daten der Europäischen Union tauschen.

© Gerhard Kowalski

Dieser Beitrag wurde unter Raumfahrt veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.