Chinesische Raumfahrer beginnen mit dem Ausbau des Tianhe-Basismoduls

Peking, 18. Oktober 2021 – Die neue Besatzung des Basismoduls Tianhe der künftigen chinesischen Raumstation hat mit dessen Ausbau begonnen. Die drei Taikonauten, die am Samstag für ein halbes Jahr auf die Umlaufbahn gekommen sind, haben zwei Fachtraumschiffe zu entladen, teilte die Pekinger Nachrichtenagentur Xinhua mit. Die Montage aller angelieferten Ausrüstungen nehme rund ein Jahr in Anspruch. In dieser Zeit würden noch je zwei Labormodule, Frachter und bemannte Raumschiffe ankoppeln.

Die Gesamtmasse der Station, deren Lebensdauer auf zehn Jahre angelegt ist, soll einmal über 90 Tonnen betragen. In ihr können permanent drei und beim Wechsel zeitweilig sechs Besatzungsmitglieder arbeiten. Parallel dazu soll ein optisches Teleskop mit einem Zwei-Meter-Spiegel  autonom die Erde umkreisen. Es soll nur zu Reparatur- und Servicezwecken an der Station andocken.

© Gerhard Kowalski

Dieser Beitrag wurde unter Raumfahrt veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.