Russischer Frachter Progress MS-17 gezielt zum Absturz gebracht

Credit: GK Roskosmos

Moskau, 25. November 2021 – Das russische Frachtraumschiff Progress MS-17 ist am Donnerstag um 15:35 Uhr deutscher Zeit durch ein vierminütiges Bremsmanöver über dem Pazifik gezielt zum Absturz gebracht worden. Die nicht in der Atmosphäre verglühten Teile sollen eine knappe Stunde später ins Meer fallen.

Der Frachter war um 12:22 Uhr vom Mehrzwecklabormodul Nauka (Wissenschaft) der Internationalen Raumstation ISS abgekoppelt worden. Damit ist der Weg frei für die Ankopplung des neuen Verbindungsmoduls Pritschal (Anlegestelle), die für Freitag um 16:25 Uhr geplant ist.

Progress MS-17 war am 30. Juni auf die Umlaufbahn gekommen.

© Gerhard Kowalski

Dieser Beitrag wurde unter Raumfahrt veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.