Russisches Raumschiff Progress-M-UM über dem Südpazifik verglüht

Credit: GK Roskosmos

Moskau, 23. Dezember 2021 – Das russische Raumschiff Progress M-UM ist in der Nacht zum Donnerstag gezielt zum Absturz gebracht worden. Die nicht verglühten Teile sind um 05:30 Uhr deutscher Zeit im Südpazifik ins Meer gefallen, teilte die GK Roskosmos mit.

Das Raumschiff hatte am 26. November das Kopplungsmodul Pritschal (Anlegestelle) (Foto) zur Internationalen Raumstation ISS gebracht. Damit war der Ausbau des russischen Segments  abgeschlossen worden. Die Kosmonauten Anton Schkaplerow und Pjotr Dubrow entkonservieren das Modul derzeit. Am 19. Januar steigen sie in den freien Raum aus, um unter anderem Antennen zu montieren, mit deren Hilfe danach bemannte und Frachtraumschiffe an Pritschal anlegen können.

© Gerhard Kowalski

Dieser Beitrag wurde unter Raumfahrt veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Russisches Raumschiff Progress-M-UM über dem Südpazifik verglüht

  1. Jürgen Nabel sagt:

    Hallo Herr Kowalski,
    Ihnen und Ihrer Familie ein frohes Weihnachtsfest und alles Gute für den Rutsch in ein hoffentlich friedliches 2022. Auf dass weiterhin Ihre kurzen News zum Raumfahrtgeschehen noch immer gerne gelesen werden können.
    Herzlichst
    Jürgen Nabel

  2. Gerhard Kowalski sagt:

    Vielen herzlichen Dank für die Wünsche, die ich gerne erwidere.
    Ich werde vorerst weitermachen.

    GK

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.