Südkoreanische Nuri-Rakete bringt erfolgreich Kleinsatelliten und ein Modell ins All (Update)

Seoul, 21. Juni 2022 – Eine in Südkorea entwickelte Nuri-Trägerrakete ist am Dienstag erfolgreich vom Weltraumbahnhof Naro ins All gestartet. Wie das nationale Luft- und Raumfahrtinstitut KARI mitteilte, hatte sie vier Cubesats, ein 1,3 Tonnen schweres Modell und einen Satelliten zur Überprüfung der Flugeigenschaften an Bord, die alle planmäßig in etwa 700 Kilometern Höhe ausgesetzt wurden. Ein Satellit habe bereits Daten zur Erde gesendet.

Korea ist somit das 7. Land, das mit einer eigenen Rakete Satelliten mit einem Gewicht von mehr als einer Tonne in die Umlaufbahn bringen kann. ‎Der Erststart der Nuri fand im Oktober 2021 statt. Die Rakete stieg damals zwar ebenfalls bis in 700 Kilometer Höhe auf, konnte aber einen Satelliten-Dummy dort wegen eines Problems mit der dritten Stufe nicht wie geplant absetzen. Bis 2027 sind weitere vier Starts geplant.

(c) Gerhard Kowalski

Dieser Beitrag wurde unter Raumfahrt veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.