Mi. Apr 17th, 2024

Wostotschny, 29. Februar 2024 – Russland hat am Donnerstag einen neuen hydrometeorologischen Satelliten gestartet. Die Sojus-2.1b-Trägerrakete mit Meteor-M Nr. 2-4 an der Spitze stieg um 06:43 Uhr deutscher Zeit vom Kosmodrom Wostotschny im Amur-Gebiet auf, meldet die GK Roskosmos. Mit an Bord sind auch 17 russische Kleinsatelliten sowie einer aus dem Iran.

Der Meteor-Satellit dient der Untersuchung des Naturressourcen der Erde, der Kontrolle der heliophysikalischen Lage im erdnahen Weltraum sowie der Informationssammlung von automatischen Messstationen und des Rettungssystems KOSPAS-SARSAT, heißt es in der Mitteilung.

Die Bewohner von vier Rayons der nordöstlichsten russischen Republik Sacha/Jakutien, in denen ausgebrannte Teile der Trägerraketen niedergehen können, waren aufgefordert, ihre Territorien am Starttag nicht zu verlassen, nicht in die Wälder zu gehen und generell aufmerksam zu sein.