Fr. Jun 14th, 2024

Moskau, 5. Juni 2024 – Der russische Kosmonaut Oleg Kononenko hat als erster Mensch 1000 Tage im All verbracht. Er hat diese Schallmauer am Mittwochmorgen um 00:00:20 Uhr Moskauer Zeit (23:00:20 Uhr deutscher Zeit am Dienstag) in der Internationalen Raumstation ISS durchbrochen, teilte die Luft- und Raumfahrtbehörde GK Roskosmos mit.

Kononenko befindet sich derzeit auf seiner fünften Mission in der ISS. Seinen ersten Flug hatte er im April 2008 mit dem Raumschiff Sojus TMA-123 zur Station absolviert. Bereits am 4. Februar dieses Jahres hatte er den bisherigen Langzeitflugweltrekord seines Landsmanns Gennadi Padalka von 878 Tagen, 11 Stunden, 29 Minuten und 48 Sekunden eingestellt, der zwischen 1998 und 2015 aufgestellt worden war.

Am 21. Juni begeht Kononenko, der auch Kommandeur des russischen Kosmonautenkorps ist, seinen 60. Geburtstag auf der Umlaufbahn. Bei Ende seines derzeitigen Jahresfluges im September wird er 1.110 All-Tage auf seinem Konto haben.

9 der 10 besten Langzeitflieger sind Russen. Die US-Astronautin Peggy Whitson rangiert mit 675 Tagen und 3 Stunden als erster Ausländer an 9. Stelle.