Russischer Weltraumfrachter im autonomen Flug – Weg frei für ATV-4

Credit: NASA

Moskau,  11. Juni 2013 – Ein russisches Frachtraumschiff hat am Dienstag von der Internationalen Raumstation ISS abgelegt. „Progress M-19M“ befinde sich seit 15.58 Uhr deutscher Zeit im autonomen Flug, teilte die Moskauer Raumfahrtagentur Roskosmos mit. In den nächsten Tagen werde der mit Abfällen beladene Frachter noch für technologische Experimente genutzt, um dann nach dem 18. Juni gezielt über dem Südpazifik zum Absturz gebracht zu werden.

Trotz eines Antennenproblems hatte das automatische Raumschiff am 26. April knapp 2,4 Tonnen Nachschub sicher zur ISS gebracht. Für das Rendezvous-Manöver war eine Reservevariante benutzt worden, für die die defekte Antenne nicht erforderlich war.

Mit dem Ablegen von „Progress M-19M“ vom russischen „Swesda“-Modul ist der Weg frei den europäischen Frachter ATV-4 „Albert Einstein“, der seit dem 6. Juni unterwegs ist und am Samstag (15. Juni) mit mehreren Tonnen Versorgungsgütern an der Station andocken soll.

Dieser Beitrag wurde unter Raumfahrt veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert